Windkraft im Mostviertel – ein interessanter Workshop mit Bremer Professor

Kleinwindkraft-Workshop brachte potentiellen Windkraftnutzern hilfreiche Detailinformationen zur Anlagenerrichtung

Knapp 50 Teilnehmer, unter Ihnen Mitarbeiter der IG Windkraft, besuchten am 29. September den ganztägigen Mostviertler Kleinwindkraft-Workshop in Kirchberg/Pielach.

Den Workshop leitete Dr. Horst Crome, Professor für Physik und Konstruktion an der Hochschule Bremen. Dr. Crome baut seit mehr als 20 Jahren selbst Windturbinen und verfasste das meistverkaufte Windkraft-Fachbuch im deutschsprachigen Raum. Schwerpunkte des Workshops waren die Besonderheiten der Kleinwindkraft wie der Einfluss der Geländeoberfläche auf die Windgeschwindigkeit, die Standortauswahl beeinflusst durch die exponentiell steigende Leistung bei zunehmender Windgeschwindigkeit, Grundsätze zur Auslegung der einzelnen Komponenten, Anwendung verschiedener Rotortypen und der Schutz vor Sturmschäden.

Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen waren ein Thema. Workshop-Organisator Mag. (FH) Josef Walch vom FH Campus Wieselburg stellte zur Diskussion, ob das derzeitige Raumordnungsgesetz in Niederösterreich ein Hemmnis für die Verbreitung der (Klein)-Windkraft sei. In Round tables erarbeiteten die Teilnehmer Vorschläge wie dies verbessert werden könnte. Vor allem Abstandsregelungen, Wirtschaftlichkeit von Kleinanlagen und gesellschaftliche Akzeptanz wurden intensiv diskutiert.

Der Mostviertler Windkraft-Workshop war Teil des Regionalen Energiekonzepts der LEADER-Regionen Mostviertel Mitte, Moststraße und Kulturpark Eisenstraße, mitgetragen von den Gemeinde-Umweltverbänden St. Pölten, Lilienfeld, Melk, Scheibbs und Amstetten.

Weiterführende Links:
Informationsmaterial vom Workshop zum Download

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: